Donnerstag, 8. Dezember 2016

Der Körper als wunderbare Pilgerstätte























Achtsamkeitsübung für mehr Körperbewusstsein Nr. 3 – Körperempfindungen wahrnehmen


Es gibt keine Pilgerstätte, 
die wunderbarer und offener wäre als mein Körper,
kein Ort, der es mehr wert wäre, erkundet zu werden.
(Siddha Saraha)


Es sind Deine Körperempfindungen, Gefühle und Gedanken, die Dein Befinden und Erleben bestimmen. Bist Du traurig, spürst Du einen Kloß im Hals und bist Du verliebt, hast Du Schmetterlinge im Bauch. Die buddhistische Psychologie weiß darum, wie sehr unsere Körperempfindungen, die eng an unsere Gefühle und Gedanken gekoppelt sind, uns im Griff haben können. Sie können uns in den Himmel oder in die Hölle katapultieren. Sie weiß auch, wie schwer es uns fällt, sie nur als das zu betrachten, was sie sind: Gefühle. Das gilt sowohl für die positiven als auch für die negativen Körperempfindungen. Die buddhistische Psychologie legt besonders bei der Praxis der Achtsamkeit ihren Fokus darauf, dass wir lernen, unsere Körperempfindungen, die aus unseren Gedanken und Gefühlen entstehen, bewusst wahrzunehmen und ihnen wertfrei eine entsprechende Aufmerksamkeit zu schenken. Ohne uns in sie verwickeln zu lassen. So, wie es in der großen Rede über die Achtsamkeit beschrieben wird: „Wenn ein angenehmes Gefühl im Körper auftaucht, wisse, dass dies die Erfahrung eines angenehmen Gefühls ist. Wenn ein schmerzhaftes Gefühl auftritt, wisse, dass dies die Erfahrung eines schmerzhaften Gefühls ist.“


Übung: Richte heute in der Meditation Deine Aufmerksamkeit auf Deine Körperempfindungen. Konzentriere Dich so lange auf Deinen Atem, bis Du ein Gefühl wahrnimmst. Benenne es, ohne Dich damit zu identifizieren. Kehre dann wieder zu Deiner Atmung zurück. Wiederhole den Vorgang.

Diese Übung stammt aus dem Kartenset "Barfuß Schritt für Schritt - Achtsam wie ein Buddha mit Hilfe von 52 leichten Übungen und Meditationen"

Autor: Doris Iding
Verlag: Windpferd
ISBN-13: 978-3864100512
Preis: 19,95€


Gerne weise ich an dieser Stelle auf meine Seminare im neuen Jahr hin. Viele der in diesem Blog vorgestellten Übungen werden in diesen Workshops angewendet. Detaillierte Informationen über die einzelnen Veranstaltungen findest Du unter dem Menüpunkt „Termine“:

- Angst in Mut verwandeln - Wie Du dich mit Yoga & Achtsamkeit von Angst und Panik befreist. Das Seminar findet vom 09. Januar - 30. Januar 2017 in München statt.

- Stressbewältigung mit MBSR - Ein 8-Wochen-Programm im Triveni Yogazentrum in Gröbenzell bei München. Der Kurs findet vom 19. Januar - 06. April 2017 statt.

- Trauma und Yoga Seminar vom 21. Januar 
- 22. Januar 2017 im Triveni Yogazentrum in Gröbenzell bei München.



Dienstag, 6. Dezember 2016

Plädoyer für einen Paradigmenwechsel!

Es könnte zum Verzweifeln sein: Wut, Gier und Verrohung bestimmen gerade im Moment scheinbar den Lauf der Welt. Was ist nur los mit unserem Planeten – und wie können wir dem begegnen? Eine Frage, die mich zutiefst beschäftigt.
Deshalb freue ich mich Euch das Buch „Leben mit dem Herzen eines Buddha“ vorstellen zu dürfen, denn es bietet echte und optimistische Antworten, Antworten aus dem Herzen einer 2.500 Jahre alten Weisheitslehre. 

Das Stichwort und der rote Faden dieser Kompilation, zusammengestellt vom Sozialwissenschaftler Ulrich Pfeifer-Schaupp, ist Angewandter Buddhismus. Dem Herausgeber ist es gelungen mit elf sorgfältig ausgewählten Autoren den achtfachen Pfad Buddhas nachzuzeichnen, den Wert und die Relevanz dieser Weisheitslehre für unsere westliche Welt aufzuzeigen. Ganz im Sinne des Untertitels „Achtsamkeit, Weisheit und Mitgefühl für das 21. Jahrhundert“ stellt jeder einzelne dieser elf Beiträge nicht mehr und nicht weniger ein Plädoyer für einen Paradigmenwechsel in allen Bereichen des modernen Lebens dar.

Donnerstag, 1. Dezember 2016

Das ideale Weihnachtsgeschenk: Europäische Ayurvedaküche von Irene Rhyner

Wenn ich unterwegs bin, liebe ich es auf kulinarische Entdeckungsreise zu gehen und die vielen verschiedenen landestypischen Gerichte auszuprobieren. Das magische Treiben der Bazare, die vielen bunten Gewänder, die himmlischen Düfte, die aromatische und farbenfrohe Fülle an Gewürzen überwältigen mich jedes Mal aufs Neue!

Vor allem die Ayurvedische Küche hat es mir angetan: Abgestimmt auf den jeweiligen Konstitutionstypen und mit den passenden Lebensmitteln sorgt sie für einen gesunden Körper und einen ausgeglichenen Geist. 

Wenn auch Du wissen willst, wie eine uralte asiatische Gesundheitslehre und ein europäischer Speiseplan zusammenpassen, habe ich genau das Richtige für Dich! 

Donnerstag, 24. November 2016

Seminartipp: "Angst in Mut verwandeln“ 





Wie Du Dich mit Yoga & Achtsamkeit von Angst und Panik befreist

Vor Publikum sprechen, große Höhen, Spinnen, die Angst zu versagen – jeder Mensch kämpft mit seinen eigenen großen oder kleinen Ängsten. Diese zu verstehen, damit umzugehen lernen und sie überwinden, dabei können gezielte Übungen helfen. Hilfreiche Methoden zur Entspannung, Meditation und Atemtechnik führen zu einem gelasseneren Umgang mit persönlichen Ängsten und zu einem positiven Lebensgefühl.

Dienstag, 22. November 2016

Mitgefühl statt Selbstoptimierung als Schlüssel zum Glück

Seit vielen Jahren boomt die Hirnforschung. Regelmäßig werden neue, zum Teil bahnbrechende wissenschaftliche Erkenntnisse aus dem Bereich der Psychologie und der Neurowissenschaften gewonnen. Der Fokus der westlichen Psychologie lag in den letzten Jahren auf Gefühle wie zum Beispiel Selbstunsicherheit, Aggression oder mangelndes Durchsetzungsvermögen, da sie als symptomatisch für unsere moderne Gesellschaft bezeichnet werden können. Die Versuche den menschlichen Geist zu erfassen und Maßnahmen zu entwickeln das ICH zu stärken, haben jedoch dazu geführt, dass wir habgieriger und narzisstischer geworden sind. Wir sind größtenteils mit unserer Selbstdarstellung beschäftigt und verfolgen das Ziel stets eine perfekte „Performance“ abzuliefern. Erhält diese aber keinen Beifall, quälen uns Gefühle der Scham, der Angst oder der Selbstkritik.

Donnerstag, 17. November 2016

Schenke Deinem Körper, wann immer es möglich ist, ein Lächeln!

Achtsamkeitsübung für mehr Körperbewusstsein Nr. 2 - Dem Körper ein Lächeln schenken

Wir leben in einer Welt der Illusionen. Die Medien vermitteln uns unrealistische Schönheitsideale. Die Fotos werden von den Fotografen oder in den Redaktionen nachträglich so lange retuschiert, bis wir einen Menschen mit unnatürlichen Proportionen haben. Was dadurch erreicht wird, ist eine latente Unzufriedenheit bei uns Konsumenten, weil wir konstant das Gefühl haben, dass wir unzulänglich, zu dick, zu klein, zu rund, zu breit oder zu schmal sind. Bei einer solchen subtilen Beeinflussung ist es natürlich nicht leicht, mit dem eigenen Körper zufrieden zu sein und ihn so zu lieben, wie er ist.

Dienstag, 15. November 2016

Prana – Mit dem Atem des Lebens zu selbstbestimmter Gesundheit!

Prana ist die reine Lebensenergie, die wir über unseren Atem aufnehmen. Befindet sie sich im Gleichgewicht, erhält sie unseren Körper und unseren Geist lebendig und gesund. Fehlt es an Lebenskraft oder stockt das Prana, wird ein Organismus krank. Durch eine bewusste Atmung ist es uns möglich den Energiefluss in alle Bereiche unseres Körpers zu lenken und ein harmonisches Gleichgewicht von Körper, Geist und Seele (wieder)herzustellen.

Dienstag, 8. November 2016

Heilung auf ganzer Linie mit der Nadi Muskeltherapie von Remo Rittiner

Es ist inzwischen kein Geheimnis mehr, welch herausragende Rolle Faszien für unsere Beweglichkeit und unser körperliches Wohlbefinden spielen. Die Erforschung des lange Zeit unergründeten Gebiets der Faszien bietet wichtige Erklärungsmodelle für die unterschiedlichsten alternativen Heilmethoden an.

Donnerstag, 3. November 2016

Nimm Deinen Körper wahr, ganz wach und achtsam!

  Achtsamkeitsübung für mehr Körperbewusstsein Nr. 1 - Den eigenen Körper beseelen 

Unser Körper ist ein kostbares Geschenk,
wir sollten ihn sorgsam pflegen.
Denn er ist der Ort unsere Erwachens und unserer Erleuchtung
(Jataka)

Mittwoch, 2. November 2016

Was genau ist Glück?! Und wo finden wir es?! Die Yogalehrerin Romana Lorenz-Zapf hat hierzu einige Antworten!

Wahres Glück ist von nichts abhängig. Es ist einfach präsent. Leichter gesagt, als getan. Was aber genau ist Glück eigentlich? Darunter versteht ein jeder Mensch etwas Anderes. Die Yogalehrerin Romana Lorenz-Zapf beschäftigt sich besonders intensiv mit der Frage nach dem Glück und kennt einen Weg zum Glück! Yoga! In einem Interview hat sie mir alle Fragen beantwortet, die mit Glück und Yoga zusammenhängen!