Donnerstag, 27. Oktober 2016

Offene Weite, wach und klar!







Achtsamkeitsübung Nr. 4 - Achtsam den Blick weiten

Jeder Moment von Achtsamkeit
ist eine Bekräftigung für das Leben.
Jeder Moment von Achtsamkeit zählt.
(Jack Kornfield)

Dienstag, 25. Oktober 2016

Die aktuelle Buchempfehlung: Zen-Geist. Anfänger-Geist. Unterweisungen in Zen-Meditation von Shunryu Suzuki


Manche Lehren sind zeitlos und brillant gleichermaßen. So zum Beispiel die von Suzuki Roshi, einem der bedeutendsten und charismatischsten Soto Zen Meister des 20. Jahrhunderts. Das Kernstück seiner Zen-Lehre ist der „Anfängergeist“. Dieser Geist ist hellwach, neugierig und frei von vorgefertigten Meinungen oder Vorstellungen. Seine zentrale Botschaft lautet deshalb jeden Augenblick unseres Lebens immer wieder neu zu erleben – achtsam, offen und wertfrei!

Obwohl die Lehre von Suzuki im Zen begründet ist, ist der Anfängergeist der gleiche offene Geist, der auch der Achtsamkeitsbewegung zu Grunde liegt, die in den letzten Jahren den Westen erobert hat. Deshalb ist dieses Buch auf eine Empfehlung für alle Menschen, die sich für Achtsamkeit interessieren.
 

Donnerstag, 20. Oktober 2016

Achte auf Deine Worte, denn sie werden Handlungen!

Achtsamkeitskarte Nr. 3 - Achtsamer Umgang mit Worten

Mögen deine Worte passend und mäßig sein,
klar und angenehm,
in leisem und ruhigen Tonfall gesprochen,
und mögen sie weder Hass
noch Begierde zum Ausdruck bringen.
(Shantideva)


Dienstag, 18. Oktober 2016

Dieser Ratgeber sollte im Bücherregal eines jeden Achtsamkeits-Lehrenden stehen!

Der Begriff „Achtsamkeit“ ist derzeit in aller Munde, fast schon inflationär begegnet er uns in sämtlichen Lebensbereichen. Dieser Eindruck lässt die Tatsache in den Hintergrund rücken, dass wir es hier mit einer fundierten Disziplin zu tun haben, die in der Wissenschaft längst eine breite Rezeption findet. Der Ärztin Christiane Wolf und dem klinischen Psychologen Greg Serpa ist es dennoch gelungen mit Ihrem Buch „Die Kunst, Achtsamkeit zu lehren“, Altbekanntes von einer ganz neuen Perspektive zu betrachten, nämlich wie Achtsamkeit achtsam gelehrt werden kann! Damit leisten die Autoren einen wichtigen Beitrag gerade in Zeiten, in denen die Fülle an Publikationen zum Thema Achtsamkeit ihre Bedeutung zum Teil nivellieren!

Montag, 17. Oktober 2016

Sätze, für die es sich zu leben lohnt!

























Ich habe große Freude an ausdrucksstarken Sätzen.

Ich liebe die Bücher von Andreas Altmann, weil er eine so spitze Feder besitzt und in der Lage ist spirituelle Inhalte so witzig, tiefgründig und fundiert auf den Punkt zu bringen.

Ich schmelze dahin, wenn ich Hermann Hesse lese. Seine süßlich formulierten aber so tiefgründigen und präzise formulierten Aussagen über das Suchen nach sich selbst, ist Nahrung für meinen hungrigen Geist.

Donnerstag, 13. Oktober 2016

Strebe nichts an! Entspann Dich und siehe was da ist!

Achtsamkeitsübung Nr. 2 - Achtsam Schluck für Schluck trinken 

Wenn Du ganz bewusst durch einen großen Supermarkt gehst, wirst Du unschwer erkennen, dass wir wahrhaft in einem Schlaraffenland leben. Dort steht uns wirklich in einem Übermaß eine Vielzahl an köstlichen Weinen, frischen Kaffeesorten, erlesenen Teepflückungen, verschiedensten Fruchtsäften und Milchsorten zur Auswahl. Welche Fülle! Welcher Reichtum! Dieses Überangebot erschlägt uns jedoch schnell, weil wir oft gar nicht wissen, was wir auswählen sollen. Vielleicht führt dieser Überfluss dazu, dass auch Du dir oft gar nicht bewusst bist, was für ein Geschenk an Deine Sinne all diese köstlichen Getränke sind. Vielleicht bist Du auch mit den Gedanken ganz woanders, während Du zum Beispiel einen köstlichen frisch gepressten Orangensaft zu Dir nimmst. Wir sind mit unserer Aufmerksamkeit überall, nur nicht beim Trinken.

Dienstag, 11. Oktober 2016

Bezaubernde Parabel für Kinder und Erwachsene

Eine berührende Geschichte, eher eine Parabel, erzählt der Halbblutindianer Tony Shearer in der „Gebetsflöte“: Kleines Mädchen erhält von einem geheimnisvollen Volk kleiner Wesen, den Pokwatchie, den Auftrag, die Menschen mit ihrer Gebetsflöte und dem „Lied der Mutter Erde“ an die Verbundenheit aller Wesen untereinander zu erinnern. Und sie soll das Lied spielen, damit die Zuhörer die Geister von allem, was lebt, sehen können: Die Geister der Bäume, Fische, des Wassers, der Erde ...

Montag, 10. Oktober 2016

Hamam - eine Oase mitten in der Stadt

Ich bin genervt. Schon wieder bekomme ich die Ignoranz der Münchner Autofahrer gegenüber den Radfahrern zu spüren. Auch dieses verrückte Wahlduell von Trump und Clinton will mir nicht aus dem Kopf. Am liebsten würde ich auf eine kleine Insel auswandern! Somit komme ich mit einer entsprechenden Mischung aus Unmut und Resignation in Hamam an.

Ein älterer Herr, der lediglich ein Leinentuch, ein Pestamel, um die Hüften geschwungen hat, begrüßt mich lächelnd. Mit der Aufforderung, die nächsten vier Stunden alle Sorgen und negativen Gedanken über Geld, Politik und Karriere hinter mir zu lassen, führt er mich in ein kleines Separee und serviert mir einen mit Kräutern angereicherten Schwarztee. Während er mir beschreibt, welche Massagen und Waschungen mich erwarten, kommen wir ins Gespräch und unterhalten uns über Sufis, Spiritualität und über innere und äußere Reisen. Wieder lächelt er und sagt: "Man braucht nirgends hin zu reisen. Alles ist da." Ich glaube ihm, denn er wirkt, als wären es keine leeren Worte, sondern als wäre er bei sich selbst angekommen. Wie schön in der heutigen Zeit, in der so viele Menschen auf der Suche sind, jemandem zu begegnen, der in sich ruht.
 

Donnerstag, 6. Oktober 2016


Achtsam sein. Im Hier und Jetzt ankommen. Gar nicht so leicht, aber es ist möglich! Es braucht einfach eine bewusste Entscheidung. Das ist alles.

Aber es lohnt sich. Das kann ich Dir nur aus eigener Erfahrung mitteilen!

Ab heute findest Du jeden Donnerstag auf meinem Blog eine Übung, die Dich darin unterstützt, mehr bei Dir selbst anzukommen. Gerne kannst Du Dich der Karawane anschließen und diese Übungen mitmachen mit dem Wissen, dass Du nicht alleine bist, sondern dass andere auch gerade diese Übungen machen! Das verbindet und unterstützt!

Dienstag, 4. Oktober 2016

Der aktuelle Buchtipp: Siddhartha von Herman Hesse
























Vor ein paar Wochen kam mir zufällig Hermann Hesse in den Sinn. Ihn habe ich als Teenager mit Begeisterung gelesen.

Als ich mir jetzt "Demian" als Hörbuch bestellte, im Anschluss "Siddhartha" las und erst vorgestern die letzte Seite von "Narziss und Goldmund" beendete war ich zutiefst berührt über diesen Mann.

Sein tiefes Wissen, seine Fähigkeit Dinge zu durchdringen, Dialoge zu spinnen, Bilder zu zaubern und mich immer und immer wieder in dem Herzen zu berühren ist ein so großes Geschenk, dass ich es gerne mit Euch teilen möchte.

Montag, 3. Oktober 2016

Gehirn und Trauma - Wie Trauma wirken und wie Du sie auflösen kannst

Ich  freue mich jetzt schon sehr auf mein Yoga & Trauma Seminar vom 5. - 6. November 2016 im AIRYOGA, München.

Die Vorbereitung dazu läuft und da das Gehirn bei der Entstehung und Verarbeitung von Trauma eine wichtige Rolle spielt, möchte ich hier einen kurzen Einblick geben, was genau das bedeutet. Wenn Du mehr dazu wissen willst, würde ich mich sehr freuen, Dich beim Seminar zu sehen.
 

Sonntag, 2. Oktober 2016

Seminartipp: Trauma & Yoga! Wie Du lernst, deinen Körper wieder zu beheimaten!














































In den letzten 5 Jahren habe ich mich intensiv mit den Thema Traumaheilung beschäftigt. Ausgelöst durch eine persönliche Angsterkrankung (diese beschreibe ich in meinem Buch „Die Angst, der Buddha und ich“) habe ich mich auf die Suche gemacht nach Wegen, um traumatische Erfahrungen zu heilen.